robotlab
matthias gommel
martina haitz
jan zappe
      



       profiler

<<-- projekt
<<-- ausstellungen
<<-- pics 04 | 06 | 07-10
<<-- videos








<<-- home << contact


Collagen menschlicher Umrisse
2004

Der Roboter in der Installation 'profiler' erzeugt Portraits von Besuchern in Form von Umrisszeichnungen und ordnet sie in kompositionelle Zusammenhänge. Hat ein Ausstellungsbesucher die Buehne vor einer hell leuchtenden Hintergrundwand betreten, erkennt dies der Roboter, faehrt in Aufnahmeposition und erfaßt die menschliche Figur mit seiner Videokamera. Der Computer verarbeitet das aufgenommene Bild, verwandelt es in Linienzuege und der Roboter fuehrt dann mit wenigen Strichen die Zeichnung auf der emaillierten, grossformatigen Zeichentafel aus.

Die Anordnung der Zeichnungen durch 'profiler' erfolgt nach einem eigenen Kompositionsprinzip. Der Roboter hat einen durch seine Anatomie begrenzten Arbeitsraum, der sich in der Tafelebene nierenfoermig abbildet. Diese für ihn erreichbare Flaeche wurde in 16 fest definierte Rechtecke segmentiert, die sich ueberlagern (siehe [pics]). Nach und nach werden 13 Umrisszeichnungen von Besuchern zufaellig in verschiedene Rechtecke verteilt. Drei Rechtecke bleiben stets leer. Innerhalb eines Rechtecks kann die Zeichnung, ebenfalls durch den Zufall bestimmt, eine von fuenf moeglichen Positionen einnehmen: in einer der vier Ecken oder im Zentrum. Durch die Kombination von Systematik, Zufall und Auslassung entstehen auf der Tafel unvorhersehbare Anordnungen mit Vereinzelungen, Gruppierungen und Ueberschneidungen.

10.09.2004


     mit freundlicher Unterstuetzung von: